Alle Feiertage gehören zum festen Programm,  alle Feste werden mit großer Beteiligung der Mitglieder vorbereitet und durchgeführt.

Eine Sozialbetreuung für neue Mitglieder und bedürftige Personen ist selbstverständlich.

Einmal im Jahr gibt es einen Gemeindeausflug um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken und kulturelle Impulse zu vermitteln.

Deutsch- und Hebräischunterricht, Gesprächskreis, Chor, Seniorenclub, Bibliotheksausleihe, Schachclub und natürlich Lerneinheiten gehören zum Angebot für alle Mitglieder. Bar- und Bat-Mizwa-Unterricht ist gewährleistet.

In Abständen werden Seminare mit jüdischem Inhalt  und Liturgie angeboten. Das Angebot gilt insbesondere für alle kleineren Gemeinden aus Niedersachsen.

Nach Terminvereinbarung werden Führungen für Schulklassen, Vereine und Verbände durchgeführt; außerdem finden Seminare für die Volkshochschule und "jüdische Studien" der Carl-von-Ossietzky-Universität statt.

In Abständen findet in Oldenburg ein Chortreffen der Gemeinden aus Niedersachsen statt.

Konzerte, Lesungen, Figurentheater u.a. werden im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten angeboten.

Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt Oldenburg, der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit, der Car-von-Ossietzky-Universität - Jüdische Studien und dem sich geraden konstituierenden Freundeskreis der Gemeinde statt.

Jugendarbeit findet in Verbindung mit dem Jugendzentrum in Hannover und der Zentralwohlfahrtsstelle in Frankfurt statt.

Es bestehen enge und freundschaftliche Beziehungen zu allen Gemeinden des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden von Niedersachsen, dem wir als Mitglied angehören